MSC-Wappen-250x250pix

 

Willkommen auf der Homepage des MSC Aller-Leine Rethem im ADAC e.V.

ADAC Motorsport logo

News

 

18.08.13 Die diesjährige MSC Fahrradtour führte die Teilnehmer ins Wendland. Von Regina und DSC01651 (800x465)Jens hervorragend ausgearbeitet, ging erst mit dem Transportbus schon morgens um 08.00 Ur los. Beim ersten Deutschen Kartoffelhotel, dem Quartier der Reise, führte die erste Schleife am Samstag bei herrlichem Wetter rund um Lüchow. Nach zahlreichen Rundlingsdörfern und einem kräftigen Essen im Landhotel Markthof Sartemin ging es am Nachmittag zurück in das Kartoffelhotel. Mit einem tollen Grillabend und diversen Kartoffelgerichten (einschliesslich Kartoffelschnaps) klang der erste Tag aus. Am zweiten Tag kam dann doch das eine oder andere Regenschauer, aber es tat der Stimmung keinen Abbruch. Nach einer weiteren 50 km langen schleife, ging es mit dem Bus auf die Rückreise. 

27.07.13 In diesem Jahr feiert die Rallyeweltmeisterschaft ihr 40jähriges Jubiläum. Dieses sollte ordentlich gefeiert werden und es wurde versucht, alle Rallyefahrzeuge, die in diesen Jahren von den Automobilherstellern in dieser spektakulären Meisterschaft eingesetzt wurden, nach Daun zum Eifel-Rallye-Festival zu bekommen. Und nicht nur die Automobilhersteller holten Ihre Schätze aus den Museen, auch viele Sammler aus der ganzen Welt brachten ihre Fahrzeuge in die Vulkaneifel. Das dann auch die einstigen Stars dieser Szene wie Walter Röhrl, die Schweden Björn Waldegard und Stig Blomquist oder die Finnen Harri Toivonen und Simo Lampinnen dabei sein mussten, ist klar. So waren am Ende 160 Boliden von 31 unterschiedlichen Herstellern mit Fahrern aus 18 Ländern am Start. Bei solch einem Ereignis durften auch die Motorsportler des Rethemer MSC Aller-Leine, die selbst früher in der Rallyeweltmeisterschaft dabei waren, nicht fehlen. Werner Blank, der 1.Vorsitzende desIMG_1634 (2) (2) (800x480) Rethemer Clubs und Adolf Ahrens, der 2.Vorsitzende versuchten schon ein Jahr vor der Veranstaltung ein geeignetes Fahrzeug zu finden, was bei diesem tollen Event startberechtigt war. Werner Blank fand schliesslich das passende Rallyeauto. Ein Opel Rallye Kadett, der 1970 von dem damaligen Weltklassefahrer Achim Warmbold gefahren wurde, stand seit dem vergessen in einer Garage und konnte für dieses Motorsport Festival hergerichtet werden. Mit Adolf Ahrens, der nach 30 Jahren Rennpause den Rennanzug und Helm wieder vom Nagel nahm, sollte es dann auf die anspruchsvollen Wertungsprüfungen gehen. Auch wenn der kleine Kadett zu den schwächsten Fahrzeugen im Feld zählte und nicht das Tempo von Walter Röhrl im Ascona 400 mitgehen konnte, zählte der kleine Rüsselsheimer zu den absoluten Publikumslieblingen. Die 40.000 Zuschauer konnten über ihre Mobiltelefone Sterne verteilen, und das Rethemer Team belegt dabei den tollen 6.Platz. „Das wir bei den schönsten Rallyeautos der Welt so viele Punkte von den Zuschauern bekommen haben war schon eine Riesenüberraschung. Da hat sich die viele Mühe wirklich gelohnt,“ war Werner Blank begeistert. Aber auch der große Begleittross aus dem Heidekreis ist voll auf ihre Kosten gekommen. So viele der spektakulären Rallye Boliden wie Audi Quattro, Lancia Stratos oder Renault Alpine hat es noch nirgends auf der Welt zusammen auf einer Veranstaltung gegeben. Und auch die Fahrer waren begeistert. Walter Röhrl driftete den Opel wie eh und je durch die Schotterkurven und hatte dabei den gleichen Spaß wie vor 40 Jahren. Welchen Stellenwert diese Veranstaltung genießt, zeigten die 120 Journalisten aus 14 Nationen und sogar 4 Fernsehteams, die drei Tage vom grössten Historischen Rallye-Festival der Welt berichteten. Am Ende waren dann die sommerlichen Temperaturen und die winkligen Wertungsprüfungen doch etwas zuviel für den kleinen Rallye Kadett und er musste kurz vor dem Ziel mit defekter Kopfdichtung abgestellt werden. Trotzdem soll es nicht bei dem einmaligen Einsatz bleiben. „Das Auto ist super gelaufen und die kleinen Schwächen werden wir bis zum nächsten Einsatz ausmerzen. Das Auto hat heute noch so viele Fans, da müssen wir einfach weitermachen,“ schauen Werner Blank und Adolf Ahrens schon dem nächsten Einsatz entgegen.

01.02.13 Wenn eine Jahreshauptversammlung mit einem gemeinsamen Essen beginnt, verläuft sie in der Regel harmonisch und ohne grosse kontroverse Diskussionen. So war es auch bei der diesjährigen, der 40. Jahreshauptversammlung des Rethemer MSC Aller-Leine. In seinem Jahresbericht konnte der 1.Vorsitzende Werner Blank auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Die touristischen Veranstaltungen werden dabei immer beliebter und das Himmelfahrts-Oldtimertreffen im Burghof entwickelt sich zu einem Highlight im norddeutschen Oldtimerkalender. Blank bedankte sich bei allen Helfern für das tolle Engagement, das dazu beigetragen hat, dass die Rethemer Oldtimerveranstaltung so rasant gewachsen ist. Nur mit den Mitgliedern des MSC ist diese Grossveranstaltung inzwischen nicht mehr zu organisieren und ein besonderer Dank ging an die vielen Helfern aus anderen Rethemer Vereinen, die jedes Jahr dabei sind. Da der MSC daran festhalten möchte keinen Eintritt zu nehmen, hofft Blank auch weiterhin auf diese Unterstützung. 2012 konnten über 500 Oldtimer an der schönen Burganlage und dem Rethemer Londy-Park begrüßt werden und alle Gäste waren sich einig - das letzte Treffen zum 40jährigen Vereinsjubiläum war auch das Schönste. Als Dank ging es für alle Helfer zum Fischmarkt nach Hamburg mit anschliessendem Besuch des Hamburger Stadtparkrennens. Das 8. Aller-Leine-Tal Oldtimertreffen im Burghof Rethem wird wieder Himmelfahrt (09.Mai) stattfinden und dann sogar international ausgeschrieben sein. Im Rahmenprogramm wird es wieder das Int. Honda S 800 Treffen und ein Treffen historischer Trecker geben. Sportlich gab es auch in 2012 nicht viel zu berichten, aber das kann sich 2013 ändern. Sven Seeliger ist in seinen Heimatverein zurückgekehrt und wird in diesem Jahr wieder für den Rethemer MSC unterwegs sein. Dabei startet der zweifache Europameister 2013 wieder international und wird mit seinem technisch neu aufgebauten Boliden in der European Rallycross Challange zu den Favoriten zählen. Technisch wird der Rallycross Fiesta in diesem Jahr absolut konkurrenzfähig sein, und wenn ein ausreichendes Sponsorpaket geschnürt werden kann, sind sechs Auslandseinsätze für den erfolgreichsten deutschen Rallycross Fahrer geplant. Sportlich soll es auch bei Werner Blank und Adolf Ahrens voran gehen. Der erste und zweite Vorsitzende des Clubs wollen mit einem historischen Gruppe 2 Rallye Kadett von 1969 im Sommer zusammen mit den ehemaligen Weltmeistern Walter Röhl, Björn Waldegard und Stig Blomquist beim größten Rallye-Festival der Welt an den Start gehen. Adolf Ahrens wurde als 2.Vorsitzender genauso bestätigt wie Günther Cordes als Schatzmeister und Elfi Blank als Schriftführerin. Neu in den Vorstand wurde Lars Ahrens gewählt, der Thomas Blank als stellvertretender Sportleiter ablöst. Bei den anschließenden Ehrungen wurden Adolf Ahrens, Heiner Gümmer, Jürgen Jahns und Heinrich Quade für ihre 40jährige Vereinszugehörigkeit geehrt. Sie haben vor 40 Jahren den MSC Aller-Leine aus der Taufe gehoben und in wenigen Jahren zu einem der erfolgreichsten Motorsport Clubs in Deutschland gemacht. Bereits wenige Jahre nach der Gründung veranstaltete der kleine Rethemer Club Deutsche- und Europameisterschaften, die über den legendären Rundkurs in Kirchwahlingen führten. In Erinnerung daran wurden im Anschluss alte Fernsehaufnahmen präsentiert, die die damals besten Rallyefahrer der Welt auf den Wertungsprüfungen um Rethem zeigten. Als in den Fernsehbildern Walter Röhrl als Sieger der „Serengeti-Safari-Rallye Rethem“ mit seinem Porsche über die Zielrampe an der Rethemer Fähre rollte, leuchteten die Augen der Rethemer Rallyefreunde wie vor über 30 Jahren und viele Geschichten erinnerten an die turbulente Zeit, als „Kirchwahlingen“ von Südafrika bis Neuseeland als Synonym für spektakulären Rallyesport bekannt war.

02.09.12 Für alle Helfer des diesjährigen Oldtimertreffens ging es in diesem Jahr zum Fischmarkt nach Hamburg und anP1010833 (800x579)schliessend zum Hamburger Stadtparkrennen. Um 04:00 Uhr startete der Bus pünktlich Richtung Hamburg. Spätestens beim Eintreffen am Fischmarkt waren dann auch die letzten der müden Teilnehmer munter. Die Rockband in der Fischauktionshalle und die ersten Getränke sorgten für die richtige Einstimmung in einen interessanten und abwechslungsreichen Tag. Auf dem Rundkurs im Stadtpark präsentierte der Veranstalter ein tolles Teilnehmerfeld. Besonders die alten Motorrad -Gespanne zeigten spannende Zweikämpfe auf der engen Rennstrecke. Das Audi-Rennsportmuseum hatte ebenfalls ein paar Fahrzeuge geschickt, die von Ex-Rallyeeuropameister Jochi Kleint perfekt bewegt wurden. Jochi Kleint war in den 70er und 80er Jahren einer der Top Rallyefahrer in Europa und Spezialist für afrikanische Rallyes. Auch in Rethem war er mehrmals am Start und freute sich besonders auf das Wiedersehen mit dem Rethemer Motorsportclub. 

26.08.12 Die diesjährige Fahrradtour des MSC wurde von Wally Cordes und Nicole Blank hervorragend vorbereitet und hatte Bremen zum Ziel. Nach einer 50km Rundfahrt durchs Blockland wurde in Bremen übernachtet. Trotz angekündigtem Regen war herrlichstes Fahrradwetter. Am Sonntag ging es dann von Bremen über Achim, Westen und mit der Fähre über Otersen zurück nach Rethem. 

28.07.12 Die Zeiten, als die weltbesten Rallyefahrer nach Rethem gekommen sind und bei den Rallyes des Rethemer Motorsportclub MSC Aller-Leine um Punkte für die Europa- oder Deutsche Meisterschaft gekämpft haben, sind lange vorbei aber bei vielen in Erinnerung geblieben. An Rallye-Legenden wie Walter Röhrl, der mit unterschiedlichen Fahrzeugen von 1978 bis 1981 dreimal in Rethem an den Start gegangen ist, erinnern sich heute aber noch viele Motorsportfans aus der Allerregion. Auch die Rallye-Boliden wie Lancia Stratos, Audi Quattro oder Opel Ascona 400 sind in spektakulärer Erinnerung geblieben. Viele der Fahrzeuge sind später in Museen verschwunden oder fristeten als Edelschrott in einem Schuppen ihr Dasein. Jetzt haben sich viele Motorsportbegeisterte zusammengetan, um die Superstars von einst als rollendes Rallye-Museum wieder auf die Straße zu bringen. Unter der Schirmherrschaft von Walter Röhrl wurde das „Eifel-Rallye-Festival“ ins Leben gerufen, und 150 Rallyefahrzeuge mit den ehemaligen Piloten aus 13 Nationen sind gekommen. Die Automobilhersteller haben ihre Fahrzeuge aus den Museen geholt und viele Motorsportfans haben mit viel Mühe längst aufgegebene ehemalige Fahrzeuge wieder so aufgebaut, wie sie damals in der Weltmeisterschaft unterwegs waren. Auch die Stars der damaligen Zeit, darunter sogar mehrere Welt- und Europameister, waren wieder dabei und prügelten beherzt wie eh und je die Boliden über Kuppen und Wasserdurchfahren. „Das macht mich 25 Jahre jünger“, grinst Röhrl, als er nach einem spektakulären Drift aus dem Cockpit seines Ascona A als dem Jahre 1974 kletterte. Neben den 40.000 Zuschauern durften natürlich die ehemaligen Rallyespezialisten des MSC Aller-Leine nicht fehlen und besuchten ebenfalls die Veranstaltung. Besonders groß war die Freude bei Adolf Ahrens, der den Mercedes 280 CE mit dem er 1980 die Rallye Monte Carlo bestritt, wiedersehen konnte. „Das Auto sah aus wie vor 30 Jahren. Sogar die Namensschilder und unsere Startnummer 21 war noch dran. Das ist nach so langer Zeit schon ein besonderes Erlebnis“, schwärmte der ehemalige Mercedes Pilot. Es wurde natürlich mit dem neuen Eigentümer Rolf Kirst, der das Fahrzeug wieder original in den alten Zustand versetzt hat, viel über die damalige Zeit diskutiert. Aber auch Jürgen Jahns, der wie Ahrens in der Weltmeisterschaft aktiv war, konnte viele alte Bekannte wieder treffen.

Ein ganz neues Motorsporterlebnis war es für das Rethemer Rallycross Ass Sven Seeliger. Als die Rallyelegenden Röhrl, Waldegard und Blomquist ihre Weltmeisterschaften feierten, war er gerade 8 Jahre alt und kennt die Altstars nur von Erzählungen. Auch er musste staunen, wie die älteren Herren heute noch ihren Sport beherrschen und auch mit fast 70 Jahren nichts verlernt haben. Die Rethemer Truppe war von der Veranstaltung so begeistert, dass sie zum nächsten Jahr mit einem eigenen historischen Fahrzeug dabei sein möchten. Aber bis dahin hat das Team um den Vorsitzenden Werner Blank noch viel Arbeit, um einen Rallye Kadett von 1968 so herzurichten, dass er seinem Vorbild aus der damaligen Rallyeweltmeisterschaft aufs Haar gleicht und im größten rollenden Rallyemuseum der Welt aufgenommen wird.

26.06.12 Platz 2 beim zweiten Lauf zur Deutschen Rallycross Meisterschaft in Gründau für Sven Seeliger, der wieder P1010671 (800x588)seinem Rethemer Heimatclub angehört. ”Es ist schön, dass Sven wieder im MSC dabei ist”, freut sich Vorsitzerder Werner Blank bei seinem Besuch im Gründautal.

 

 

 

 

 

28.08.11 MSC Fahrradtour 2011 . Die diesjährige Fahrradtour des Rethemer MSC begann mit einer 40 kMSC-Tour Celle 27.-28.8.2011 004-inm Tour am Samstag rund um Celle. Neben einem Abstecher zum Kloster Wienhausen führte die Strecke viel auf dem wunderschönen Aller-Radweg endlang. Nach einer Übernachtung in Celle mit Besuch der malerischen Altstadt ging es am Sonntag auf den etwa 70 km langen Rückweg nach Rethem. mehr...

 

 

 

 

17.07.11 30.000 Zuschauer von 150 Rallye-Boliden beim Eifel Rallye-Festival begeistert .P1010229-in Es wurde genau das, was sich die Veranstalter vom MSC Daun erhofft hatten. Das ADAC Eifel Rallye Festival (14.-16. Juli 2011) verwandelte die Vulkaneifel für drei Tage in ein Fest für Rallye-Fahrer und -Fans. Vom Shakedown am Donnerstag in Neichen über die Rallye-Party am Freitag in Sarmersbach bis hin zur Zielankunft am Samstag sah man nur strahlende Gesichter. Die Idee, der Truppe von Slowly Sideways als größtes rollendes Rallye-Museum der Welt eine eigene Veranstaltung zu geben, war auf Anhieb ein riesiger Erfolg. Sechs Jahrzehnte Rallyegeschichte vom 1958er Wartburg 311 Coupé bis hin zum modernen Subaru Impreza WRC aus dem Jahr 1999 präsentierten sich den rund 30.000 Zuschauern. Alle Antriebs- und Motorenkonzepte – die automobile Zeitreise zeigte die verrückten, die genialen und teils auch die gescheiterten Konzepte der Hersteller. Die Palette reichte vom fliegengewichtigen Jidé 1600 bis hin zu Schwergewichtskämpfern wie Mercedes 300 SE Heckflosse, vom Trabant 601 RS mit 55-PS-Zweitaktmotor bis hin zum 600-PS-Monster Audi Sport Quattro E2, pilotiert von Walter Röhrl. Es bei Slowly Sideways noch nie so viele Originalautos bei einer Veranstaltung und seit dem Ende der Gruppe B (1986) waren vermutlich noch nie so viele dieser kompromisslosen Sportgeräte zur gleichen Zeit zusammen. Vor allem die Vielfalt der hochkarätigen Gruppe-B-Boliden gab es selbst zu deren aktiven Zeiten nicht. In der Eifel präsentierten sich 29 der bei den Fans so beliebten Sportgeräte, davon 15 verschiedene Modelle von 11 Herstellern. Der österreichische Kult-Filmer Helmut Deimel, der diese Zeit in bewegten Bildern dokumentiert hat, erklärte: „So viele tolle Autos gab es noch nie an einem Ort.“ Eine Gruppe vom MSC Aller-Leine traf viele alte Bekannte aus der Zeit der großen Rethemer Rallyes (Bild: Adolf Ahrens zusammen mit Sepp Haider und Peter Dieckmann). ...mehr

06.02.09 Jahreshauptversammlung 2008 mehr...

02.02.08 Jens Quade Niedersachsenmeister Zahlreiche Erfolge konnte der 20-jahrige Barnstedter Jens Quade, der für den MSC Aller-Leine startet, in seiner jetzt fast zwölfjährigen Laufbahn als Hobbykartfahrer schon verbuchen. Davon zeugen zahlreiche Pokale in seinem Trophäenschrank. Sein Traum war es aber, einmal Niedersachsenmeister zu werden. Bisher war nur ein vierter Platz das beste Ergebnis. Aber jetzt ging der Traum in Erfüllung. Nach elf Läufen , bei denen knapp 50 Teilnehmer starteten, mit 270 ccm und zirka 13 PS starken Kart um die ADAC Niedersachsen/ Sachsenanhalt, der letzte Lauf fand in Bückeburg statt, war der Titel unter Dach und Fach. Zehn erste Plätze führten zum Titel. Stolz und mit Freude nahm er in Hildesheim den Siegerpokal entgegen. Damit aber nicht genug. Auch im Rennen um den Mittelweserpokal verwies er die Konkurrenz auf die Plätze und holte sich den Pokal, den er in Hannover in Empfang nahm.

02.02.08 Jahreshauptversammlung 2007   Auch wenn Gerd Förster, der Vorsitzende des Rethemer MSC Aller-Leine, wieder viele Mitglieder auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Vereins begrüßen konnte, so war auch diesmal nicht zu übersehen das es mit den Aktivitäten des Clubs und seiner Mitglieder im Motorsport immer schwieriger wird. Trotzdem konnte der MSC im vergangenen Jahr mit dem 2. Aller-Leine Tal Oldtimertreffen im Burghof Rethem wieder eine spektakuläre Veranstaltung mit über 200 Teilnehmern auf die Beine stellen. In diesem Jahr haben die Rethemer sogar noch größeres vor und laden dann sogar wieder die Feuerwehr-Oldies und erstmals die Besitzer alter Traktoren dazu. Himmelfahrt ffällt in diesem Jahr auf den 1.Mai und da wollen wir natürlich eine ganz besondere Veranstaltung bieten, schwärmt der Vorsitzende schon jetzt von den Planungen. Um die vielen Gäste auch unterzubringen, hat der MSC das Veranstaltungsgelände mehr als verdoppelt.

Im Herbst veranstaltet der Club dann auch wieder einen Clubsportslalom, der wieder ein Wertungslauf zur Niedersächsischen Meisterschaft ist. In dieser Disziplin konnte auch der größte sportliche Erfolg erzielt werden. Jens Quade wurde mit 13 Siegen Niedersächsischer Meister und holte auch im Mittelweserpokal Platz 1. Aber auch über die Erfolge von Hermann Lüders konnte Sportleiter Werner Blank berichten. Mit drei Siegen und fünf zweiten Plätzen erreichte er den 4. Platz im ADAC Westfalen-Lippe Oldtimercup. In der höchsten sportlichen Liga war Hannes Plesse aktiv. Auch wenn er nur einen Meisterschaftspunkt einfahren konnte, waren die Einsätze im schnellsten Markenpokal, dem Porsche Carrera Cup ein Riesenerfolg für den MSC-Piloten. Auch in diesem Jahr wird Plesse wieder im Porsche auf die internationalen Rennstrecken gehen und erreichte beim 24h-Rennen von Dubai zum Saisonauftakt immerhin schon einen tollen 6.Platz. Einen großen Raum nehmen auch 2008 wieder die touristischen Veranstaltungen des MSC ein. Schon in den letzen Jahren wurden auch mehrtägige Radtouren vom Rethemer Club angeboten. Diese wird es am 16. und 17. August auch wieder geben. Auch das Kniffeln und Knobeln soll 2008 wieder stattfinden. Statt dem Skatturnier wird von den jüngeren Mitgliedern unter Federführung von Lars Ahrens ein Kartenabend stattfinden. Auch wenn von den Kassenprüfern eine gut geführte Kasse bescheinigt wurde, so musste der Club das letzte Jahr doch mit einem Verlust abschließen. Besonders die vielen Anschaffungen für das Oldtimertreffen konnten mit den Einnahmen nicht gedeckt werden. Bei den anschließenden Neuwahlen wurde Gerd Förster einstimmig in seinem Amt bestätigt. Die sportliche Leitung des Clubs ging an Heinrich Quade, nachdem Werner Blank aus beruflichen Gründen nicht wieder kandidieren konnte. Auch bei der Wahl des Schriftführers gab es mit Inka Prigge -Wursthorn und des stellvertretenden Schatzmeisters Jens Leska  einstimmige Wiederwahlen. Neu in das Amt des stellvertretenden Sportleiters wurde Thomas Blank  gewählt. Die Clubmeisterschaft ging 2008 an Hermann Lüders vor Jens Quade und Thomas Blank. Für 25jährige Mitgliedschaft wurde Klaus Schröder und für 10jahrige Mitgliedschaft Rolf Rauch ausgezeichnet.

10.01.08 Platz 6 für das Lechner-Team mit Hannes Plesse bei den 24h von Dubai  Der 6.Platz im Cup-Porsche ist für das Lechner-Team ein Riesenerfolg. Für Hannes Plesse, der den Porsche sogar über die Ziellinie steuern durfte, win Riesenerfolg und ein toller Auftrakt für die saison 2008.

07.01.08 Die MSC Kohl-Wanderung startet in diesem Jahr um 13:00 Uhr in Häuslingen  Anders als in den Vorjahren startet die MSC Bosseltopur in diesem Jahr nicht in Rethem, sondern am 16.02.08 um 13:00 Uhr im Gasthaus Meins in Häuslingen. Die Veranstaltung beginnt mit einem Kohlessen und danach geht es auf die Wanderung durch das Allertal nach Rethem.

07.01.08 Hannes Plesse startet beim 24h-Rennen von Dubai im Lechner-Porsche  Zusammen mit Christian Menzel startet Hannes Plesse im Team Lechner auf einem Cup-Carrera bei den 24 Stunden von Dubai. Zusammen mit weiteren erfahrenen Piloten macht sich das Team Hoffnungen auf einen Spitzenplatz. MSC-Pilot Plesse startet bereits das dritte Mal bei dem Wüstenrennen, konnte aber bisher das Ziel leider nicht erreichen. Diesmal soll es aber mit dem erfahrenen Team Lechner aus Österreich besser klappen.

17.10.07 Kein erfolgreicher Saisonabschluß für Hannes Plesse im Porsche Cup  Obwohl zum Saisonabschluss einige Mitgleider des MSC extra zum Hockenheimring gereist sind um Hannes Plesse ganz fest die Daumen zu drücken, lief das Abschlußrennen auch alles andere als glücklich für Hannes. Im ersten Training streickte das Getriebe und auch danach kam der MSC-Pilot nicht richtig in Tritt. Im Zeittraining reichte es nur zu Platz 26 und im Rennen kam gerade ein magerer 21. Platz heraus. “Auf der langen Geraden hatte ich einfach nicht genug Leistung,” klagte Plesse nach dem Rennen. Im kommenden Jahr soll es im Porsche-Carrera -Cup für den Hodenhagener weiter gehen. Dann hoffentlich mit etwas mehr Glück.

11.10.07 Saisonabschluß für Hannes Plesse im Porsche Cup  Das letzte Rennen des diesjährigen Porsche Carrera Cups findet auch in diesem Jahr wieder auf der Rennstrecke in Hockenheim statt. Nach viel Pech in den letzten Rennen wollen diesmal mehrere Clubmitglieder Hannes an der Strecke ganz kräftig die Daumen drücken.

06.10.07 MSC Clubabend im Carsalon Ahlden Als Motorsportclub wurde es für die Rethemer Zeit, den Car-salon Ahlden und das Restaurant Car-ola einen Besuch abzustatten. Kurzerhand wurde der Clubabend in die Räume der Walsroder Nobel- und Sportwagenschmiede verlegt. Nach tollem Essen im Restaurant Car-ola durfte bei einer ausgiebigen Besichtigungstour die Ausstellungs- und Werkstatträume inspiziert werden. Die zahlreichen Mitglieder waren von der Ausstattung des Walsroder Betriebes und nicht zuletzt auch vom gut sortierten Weinkeller des Hauses beeindruckt.

21.08.07 Tolle Fahrradtour am 18. und 19.08. am Ostrand der Lüneburger Heide nach Winsen  Auch die zweite Radtour der Rethemer MSC wurde von Elfi und Werner Blank wieder hervorragend vorbereitet. Nach schönen Pausen am Allerhof und am Schloß Botmer erreichte die Gruppe nach fast 60 km bei her

19.05.07 Auch auf dem Eurospeedway lief es für für Hannes Plesse im Porsche Carrera Cup nicht gut Im Training konnte Hannes Plesse schon alles andere als zufrieden sein. Der 24. Startplatz in beiden Rennen war alles andere als Hannes sich vorgestellt hatte. Das erste Rennen brachte dann immerhin noch einen 17. Platz, aber leider keine Punkte. DIm zweiten Rennen kam es dann noch schlimmer, gleich zu Anfang des Rennens kollidierte er mit Teampartnerin Steffi Halm und mußte somit früh ausscheiden. Ende Juni geht es jetzt auf dem Norisring in Nürnberg weiter.

14.05.07 Schwerer Saisonstart für Hannes Plesse im Porsche Carrera Cup  Im ersten Saisonrennen des Porsche Carrera Cups auf dem Hockenheim Ring sah es für Hannes Plesse noch vielversprechend aus. Platz 15 und der erste Meisterschaftspunkt war zumindest ein versöhnlicher Saisonauftakt. Beim zweiten Rennen in Oschersleben lief es dann weniger gut. Der 22. Startplatz und Platz 31 im Rennen war ein herber Rückschlag in der Meisterschaft. Auch das erste Auslandsrennen im Super Cup brachte Hannes Plesse kein Glück. Hier war Startplatz 27 die magere Ausbeute und im Rennen musste Plesse nach einem Dreher den Porsche im Kiesbett ganz abstellen. Bleibt zu hoffen, dass es beim kommenden Rennen auf dem Eurospeedway besser klappt und der Knoten diesmal platzt. 

09.04.07 Erstes Rennen für Thomas Blank mit seinem Kadett GTE beim Bördesprint in Oschersleben  Bei seinem ersten Rennen mit dem starken Opel Kadett GTE beim Bördesprint in Oschersleben kam der MSC -Pilot Thomas Blank gleich gut zurecht und konnte sofort ansprechende Rundenzeiten fahren. Leider gab es in der ersten Veranstaltung kleine Probleme mit der Auslegung des Reglements und eine gute Platzierung war dadurch nicht mehr möglich. In der zweiten Veranstaltung am gleichen Wochenende lief es mit den Rundenzeiten noch besser. Ein Schaden an der Lenkung zwang dann leider zur Aufgabe.

06.04.07 Wieder großes Starterfeld bei der MSC Bellingfahrt  Bei den Gästen und auch in der Klasse der MSC-Mitglieder siegten diesmal die Damenteams. Der große Bellingpokal ging an das Team Sabine Jahns und Birgit Fischer.

20.02.07 Bosselwanderung des MSC  In diesem Jahr ging die Bosseltour des MSC von Rethem am Allerdeich entlang bis nach Bosse. Bei herrlichen Sonnenschein begannen die beiden Mannschaften im Rethemer Londypark ihren Wettkampf . Von Thomas Rauch und Günther Cordes hervorragend organisiert, ging es im Schutz des Allerdeiches bis zum “Allerhof”, wo ein leckeres “Kohl und Pinkel Essen” auf die zahlreichen Teilnehmer wartete. 

04.02.07 Jahreshauptversammlung des MSC In seinem Jahresrückblick ging Gerd Förster besonders auf die durchgeführten Veranstaltungen im letzten Jahr ein. „Auch wenn es immer schwieriger wird genügend Helfer zu finden,  konnte mit dem Oldtimertreffen am Burghof in Rethem, den beiden Kartsport-Veranstaltungen und den vielen touristischen Veranstaltungen wieder einiges auf die Beine gestellt werden,“ war Förster trotz der Probleme zufrieden. In diesem Jahr am 17. Mai (Himmelfahrt) wird das „Oldtimertreffen im Burghof Rethem“ wieder der Höhepunkt im Veranstaltungskalender sein. Der Club hat sich erneut für die Durchführung eines Oldtimertreffens und nicht für eine Oldtimerausfahrt entschieden was nicht die Zustimmung aller Mitglieder fand und für heftige Diskussion sorgte. Es war auch ursprünglich eine Oldtimerausfahrt geplant, der Vorstand sieht aber durch den Ausfall einiger Organisatoren in diesem Jahr keine Möglichkeit sie durchzuführen. Man möchte aber das Oldtimertreffen am Burghof und entlang der Aller in Rethem um zu schöner aufziehen und zu einer festen Einrichtung in der Allerstadt machen. Im nächsten Jahr soll dann geprüft werden, ob auch eine Ausfahrt wieder durchgeführt werden kann. Im September wird wieder zusammen mit einem Club aus Hannover ein Kartslalom auf dem ehemaligen Toschigelände durchgeführt. Der MSC ist besonders froh, dass er trotz der neuen Nutzung des Geländes schon eine feste Zusage für die Durchführung bekommen hat. Clubfahrten zum Stadtparkrace nach Hamburg, zur Rallye Köln-Ahrweiler und eine zweitägige Fahrradtour sind ebenfalls geplant.   Sportleiter Werner Blank konnte trotz der immer kleiner werdenden Schar der Aktiven wieder über tolle Erfolge berichten. Hannes Plesse, der es im MSC vom Kart-Kid bis in den Porsche Cup geschafft hat, konnte in seiner ersten Porsche Saison wertvolle Erfahrungen sammeln und sich von Rennen zu Rennen steigern. Hannes Plesse hat dem Club ein großes Bild seines Renn-Porsches für das Clublokal überreicht. Jetzt werden die Mitglieder sicher noch mehr Hannes die Daumen drücken und an den Rennwochenenden mitfiebern. Kartpilot Jens Quade ging im vergangenen Jahr bei 24 Rennen an den Start, siegte zweimal und belegt in der Niedersachsenmeisterschaft Platz 4. Bei 15 Oldtimerveranstaltungen war Hermann Lüders mit seinem Opel Kadett GTE dabei und konnte bei zwei Veranstaltungen Platz 1 und viermal Platz 2 belegen. Auch in diesem Jahr sind alle MSC-Aktiven wieder am Start. Dazu wird Thomas Blank kommen, der mit einem bärenstarken Opel Kadett bei Youngtimerrennen starten wird.     Bei den anschließenden Neuwahlen wurden der 2. Vorsitzende Adolf Ahrens, der stellvertretende Sportleiter Heinrich Quade und Schatzmeister Günther Cordes in ihren Ämtern bestätigt. Hannes Plesse, Lars Ahrens und Thomas Blank wollen im Vorstand als Beirat mitwirken und sich besonders um ein besseres Angebot  für die jüngeren Mitglieder im Club Gedanken machen.  Der Große Vereinspokal für den erfolgreichsten Sportler ging diesmal an Hermann Lüders vor Jens Quade. Aktivstes MSC-Mitglied wurde Heinrich Quade, vor Werner Blank und Gerd Förster.

04.01.07 Hannes Plesse startet erneut beim 24h-Rennen von Dubai.  Zusammen Gina-Maria Adenauer, Rüdiger Seyffarth und Philipp Wlazik startet Hannes Plesse am 10.01.07 mit einem Porsche GT3 beim 24h Rennen in Dubai. Für das Team von Seyffarth-Motorsport geht es vor allem um die Vorbereitung auf die neue Porsche-Cup-Saison. - Leider ist das Team in guter Position leigend mit Getriebeschaden ausgefallen -

14.12.06 Dieter Depping startet bei der Rallye Dakar mit einem VW Racetruck  Zusammen mit Beifahrer Timo Gottschalk startet Dieter Depping in diesem Jahr wieder bei der Rallye Dakar. Nachdem er schon vor einigen Jahren mit einem VW Buggy erfolgreich dabei war, geht er diesmal mit einem VW Racetruck in die Wüste.

12.11.06 Gelungene Clubfahrt des MSC zur Rallye Köln-Ahrweiler  Mit über 100 Startern bei der ADAC Rallye Köln-Ahrweiler und Rallyelegenden wie Lancia Stratos, Porsche 911, Opel Manta 400 oder Ford Escort RS 2000 war die Rallye Köln-Ahrweiler ein ideales Ziel für die diesjährige Clubfahrt des Rethemer MSC um die legendären Fahrzeuge der Vergangenheit im Kampf um Driftwinkeln und Bestzeiten zu bestaunen. Die Youngtimer aus den 70er- und 80er-Jahren, mit denen viele ehemalige Aktive des Clubs früher selber auf den europäischen Rallyepisten unterwegs waren, zogen auf den rund 160 WP-Kilometern zwischen Mayschoß, der Ahr und der Region um den Nürburgring nicht nur die norddeutschen Besucher in ihren Bann. Das am Ende der Rallye für die Rethemer Gäste auch noch eine Weinprobe mit der Ahr-Weinkönigin auf dem Programm stand, ist bei dem Reiseziel wohl selbstverständlich. Organisator Werner Blank ist damit wieder eine tolle Reise gelungen.

30.10.06 Nachdem Hannes Plesse die vier Auslandsrennen im Porsche Carrera Cup ausgelassen und sich ganz auf das Finale auf dem Hockenheimring konzentriert hat, war Startplatz 21 und im Rennen ein Ausfall eine bittere Enttäuschung “Erst fehlte das Glück und dann kam noch Pech dazu” war der kurze Kommentar von Hannes Plesse nach dem verkorksten letzten Rennen im Porsche-Carrera-Cup. Im Zeittraining fand der MSC-Pilot nicht eine freie Runde und war mit Platz 21 alles andere als zufrieden. Zum Rennen sollte es dann gar nicht erst kommen. Schon in der Einführungsrunde streickte das Getriebe und Plesse musste den Porsche abstellen. Jetzt ruhen alle Hoffnungen auf die Saison 2007.

15.10.06 Neues Sportgerät für Thomas Blank  Für Thomas Blank kann es im kommenden Jahr doch noch zu einer Rennsport-Saison kommen. Seit der vergangenen Woche steht ein bärenstarker Opel Kadett GT/E in der Garage und wartet auf seinen nächsten Rennsporteinsatz. Der Youngtimer ist bisher sehr erfolgreich im Slalom- und Rennsport eingesetzt worden und schon optisch eine Augenweide. Im November stehen erste Tests auf der Rennstrecke in Oschersleben an.

18.09.06 MSC Aller-Leine plant wieder eine Clubreise zur Rallye “Köln-Ahrweiler”  Nach 2004 plant der MSC für seine Mitglieder wieder eine Reise zum Youngtimer-Finale an die Ahr. Vom 10.-12.11.06 läuft das Rallyespektakel mit den agilen Rallyeoldies wieder um das Rallyezentrum in Mayschoß. Abfahrt wird am Freitag, den 10.11.06 gegen Mittag sein. Wer gerne mitfahren möchte, sollte sich bis zum 08.10.06 bei Werner Blank anmelden.

28.08.06 100 km durch den Landkreis Soltau-Fallingbostel Werner und Elfi Blank hatten nicht nur ein gutes Händchen bei der Ausarbeitung der Strecke, auch bei Petrus müssen sie ein gutes Wort eingelegt haben. Bei herrlichem Fahrradwetter ging die zweitägige MSC Fahrradtour durch das schöne Aller-Leine-Tal, die blühende Lüneburger Heide bis nach Soltau und zurück. weiterlesen

20.08.06 Platz 17 im Porsche Carrera Cup für Hannes Plesse auf dem Nürburgring Mit dem 23. Platz und 2,3 Sekunden Rückstand auf die Spitze im Training war Hannes Plesse diesmal wieder nicht zufrieden. Im Rennen hatte sich der Hodenhagner dann deutlich mehr versprochen. Die schwierigen Wetterbedingungen machten dann aber einen Strich durch die Rechnung und Plesse mussten am Ende mit Platz 17 zufrieden sein.

20.08.06 Elfi und Werner Blank bei zwei Oldtimertreffen dabei Gleich bei zwei Oldtimerveranstaltungen sind Elfi und Werner Blank mit ihrem bildhübschen Honda S 800 am Wochenende dabei gewesen. Bei der Oldtimer-Ausfahrt des AC Verden sind die beiden schönen Schleifen durch die Landkreise Verden und Soltau -Fallingbostel gefahren und auch beim Oldtimertreffen in Winsen/Luhe wurde der kleine Honda schnell zu einem Publikumsmagnet.

29.07.06 Treffen vieler ehemaliger Rallye-Stars in der Rethemer Fähre Zu einem spontanen Treffen vieler ehemaliger norddeutscher Rallyestars ist es auf der “Rethemer Fähre” gekommen. Auf Initiative von Hermann Gooß reiste alles was im norddeutschen Rallyesport in den 70gern und 80gern Jahren Rang und Namen hatte, war in der “Fähre” bei Henning Schou, dem Organisator vieler großer Rallyes in und um Rethem dabei. Ob Gustel Brusch, “Jörn Nicola”, Uwe Valett, Cord Mönchmeyer, Harry Venske oder Hermann Ellinghausen .... über 30 Rallyepiloten waren mit ihren Co´s dabei und konnten viele Anekdoten aus der damaligen Rallyezeit und den Rallyes rund um Rethem: Roland-Rallye, Seregenti-Safari-Rallye, Niedersachsen Rallye, Sachs-Winter-Rallye oder auch Harz-Heide Rallye erzählen. Am Ende waren sich alle einig, das Treffen auf jeden fall wiederholt werden

23.07.06 Erster Meisterschaftspunkt für Hannes Plesse beim vierten Meisterschaftslauf des Porsche-Carrera-Cups auf dem Norisring Von Platz 21 ins Rennen gegangen sah es auf dem Norisring für Hannes Plesse wieder lange nach einer Nullnummer aus. Obwohl er vom Start sehr gut weg kam, wurde nach wenigen Rennkilometern in der “Grundig-Kehre” der Tatendrang sehr schnell gestoppt. Nach einer Kollision mit Dreher mußte Plesse vom letzten Platz das Rennen wieder aufnehmen und konnte mit krummen Auto kaum noch Plätze gutmachen. Durch viele Mauerberührungen und technische Probleme der Konkurrenz kam Plesse aber immer weiter nach vorne und erreichte am Ende noch Platz 17. Da vor ihm zwei Gastfahrer waren, reichte es diesmal zum ersten Meisterschaftspunkt. Das nächste Rennen auf dem Nürburgring sollte Hannes Plesse deutlich besser liegen.

16.06.06 100 Starter beim Kartslalom des MSC Aller-Leine in Rethem .... Schnellster Fahrer des Tages wurde Fabian Freutel vom CMV Wunstorf mit 1/100 Sekunde vor der schnellsten Fahrerin Vanity Lange vom RC Wolfenbüttel  Die einzelnen Klassensieger: Klasse 1: Niclas-Peter Kray 92,50 Sek., Klasse 2: Tobias Zillich 88,50 Sek. , Klasse 3: Marco Lorig 87,97 Sek., Klasse 4: Maurice Bolze 88,86 Sek., Klasse 5: Fabian Freutel 87,74 Sek.

21.05.06 Auch beim dritten Meisterschaftslauf des Porsche-Carrera-Cups konnte Hannes Plesse nicht in die Punkte fahren ..ihn trennte allerdings nur noch ein Platz  Nach einem ziemlich verkorkstem Training mit Regen vielen Abflügen der Konkurrenz war Hannes Plesse beim dritten Meisterschaftslauf in der Motorsportarena Oschersleben mit dem 22. Startplatz sichtlich unzufrieden. Da es auf dem engen Kurs in der Magdeburger Börde extrem schwierig zu überholen ist, konnte Plesse nur versuchen, sich durch ein fehlerfreies Rennen weiter nach vorne spülen zu lassen. Am Ende erreichte der MSC-Pilot Platz 16 und schrammte damit ganz knapp am ersten Meisterschaftspunkt vorbei. Den ersten Meisterschaftspunkt einfahren konnte dagegen sein Ex-Teamchef Manfred Ahlden auf Platz 15.

30.04.06 Hannes Plesse in der Lausitz von 28 auf Platz 18 Nach einem völlig verkorkstem Regentraining und dem vorletzten Startplatz konnte MSC-Pilot Hannes Plesse im Rennen einen tollen 18. Platz heraus fahren. Dabei musste der Hodenhagener diesmal auf seinem 400 PS Porsche mit extrem schwierigen Bedingungen fertig werden. Dabei zeigte sich, dass Plesse besonders im Regen noch viel Erfahrung und Training fehlte. Im Rennen gab es dann zahlreiche Dreher in der Spitze mit Safty-Car und Neustarts. Hannes Plesse konnte sich aus den gröbsten Gerangel raushalten und einen schönen 18.Platz herausfahren.

14.04.06 Tolles Teilnehmerfeld bei Bellingfahrt des MSC   Diesmal platze das Clubheim fast aus allen Nähten, so viele Teams wollten dabei sein. Und was die Organisatoren besonders freute, es sind von Jahr zu Jahr immer mehr jüngere Teilnehmer dabei. Diesmal hatten Werner Blank und Jens Leska eine besonders schöne Route ausgearbeitet, auf der 36 Bilder versteckt waren. Nur wer genau die Landschaft beobachtete und auch einen Blick für Details hatte, konnte die Bilder finden. So waren alle besonders überrascht, dass diesmal die MSC Rennsport-Asse Hannes Plesse und Lars die Nase vorne hatten. mehr ...

09.04.06 MSC Aller-Leine beim Verkaufsoffenen Sonntag in Walsrode dabei  Mit einer Kartbahn und einer kleinen Oldtimerausstellung war der MSC beim ersten verkaufsoffenen Sonntag in Walsrode dabei. Während die Eltern bei der Autoschau der Walsroder Autohändler schon das neue Familienauto aussuchen konnten, drehten die Kleinen mit den MSC-Karts ihre Runden. Die Veranstaltung ist gut angenommen und wird sicher wiederholt werden.

09.04.06 Hannes Plesse landet in seinem ersten Porsche-Carrera-Cup Rennen von Startplatz 22 auf Platz 27. Nach den Plätzen 23 im ersten Training und 26 in zweiten Training konnte Hannes Plesse beim Zeittraining sich noch etwas steigern und den Startplatz 22 herausfahren. Nachdem der Start nicht ganz so glücklich für den Hodenhagener verlaufen war, ging er in der zweiten Runde etwas zu optimistisch ins Motodrom und rutschte ins Kiesbett. Mit zwei Runden Rückstand war dann nur noch der 27. Platz drin.

02.04.06 Hannes Plesse wechselt ins Porsche Carrera-Team tolimit Kurz vor dem Saisonstart zum Porsche Carrera Cup 2006 wechselt Hannes Plesse vom Team Ahlden ins Team des letzten Cup Siegers tolimit.

04.02.06 Jahreshauptversammlung des MSC Aller-Leine Auch wenn das letzte Jahr ereignisreich war und auch im kommenden Jahr wieder große Veranstaltungen für den MSC Aller-Leine Rethem anstehen, konnte der 1.Vorsitzende des Rethemer ADAC Ortsclubs Gerd Förster diesmal bei der Jahreshauptversammlung nur eine kleine Schar seiner Mitglieder begrüßen. In seinem Jahresrückblick ging Förster besonders auf die durchgeführten Veranstaltungen in 2005 ein. Hier war es vor allem das Oldtimertreffen in Hodenhagen, das durch die großartige Unterstützung vieler Helfer und Sponsoren wieder ein  großer Erfolg war. mehr...

02.02.06 Thomas Rauch Niedersachsenmeister  Am vergangenen Wochenende fanden die ADAC Motorsportehrungen 2005 des ADAC Niedersachsen/Sachsen -Anhalt statt. Im Rahmen der Motorsport Matine im Laatzener Copthorne Hotel wurden die Meister der verschiedenen Sparten im Motorad- und Automobilsport ausgezeichnet. Den ersten Platz in der Sparte Cross/Offroad belegte der Eickeloher Thomas Rauch , gefolgt von Andreas Blume aus Rethem.

13.01.06 Hannes Plesse mit dem Team Ahlden beim 24h-Rennen in Dubai auf Platz 46 der Gesamt- wertung und Platz 9 in der Klasse  Mit fast 9 Stunden Aufenthalt in der Box war am Ende nicht mehr ganz viel zu gewinnen. Trotz Defekte erreichet das Team aber nach 24 Stunden mit ihrem Renault Clio das Ziel beim Hitzerennen in Dubai.

11.12.05 Klaus Schröder Sieger im MSC Indoorcup 2005  Mit 29 Teilnehmern war der 7.MSC Indoorcup 2005 wieder gut besucht. Nachdem im Zeittraining noch Lars Ahrens als einziger mit 39,68 die 40-Sekunden-Marke geknackt hatte, ging der Sieg an Jens Quade vor Lars Ahrens und Thomas Rauch. Bei den passiven Motorsportlern siegte Klaus Schröder, der auch den Gesamtsieg einfahren konnte, vor Tilo Lipsius und Thomas Stein.

22.10.05 Hannes Plesse feiert den Saisonabschluß mit dem Team Ahlden beim 24h-Rennen in Dubai  Vom 11.-13.01.06 geht der MSC-Pilot mit seinem Renault Clio das letze mal an den Start und als Abschlußrennen ist kein geringeres gewählt worden, als das 24h-Rennen von Dubai. Im kommenden Jahr will das Team Ahlden dann mit Hannes Plesse im Porsche Carrera Cup an den Start gehen. 

10.10.05 Hannes Plesse mit erfolgreichem Saisonabschluß beim Renault-Clio-Cup in Oschersleben..  Mit einem dritten und einem vierten Platz hat sich der MSC-Pilot Hannes Plesse nach einer tollen Saison aus dem Renault-Markenpokal verabschiedet. In der Meisterschaft belegt Plesse damit einen schönen 6.Platz.  

22.09.05 Tim Sander qualifiziert für den ADAC Bundesendlauf in Oschersleben  Nach einer mehr als durchwachsenden Saison kann das Motorsportjahr 2005 für das Walsroder Kart-Talent Tim-Yannick Sander doch noch mit einem Happy End abschliessen. Mit einer tollen Leistungssteigerung bei den letzten Rennen auf dem Heidbergring in Geesthacht konnte sich der zur Zeit einzige Kartrennfahrer des MSC Aller-Leine doch noch für das Finale der Deutschen ADAC Kartmeisterschaft am 3. Oktober in Oschersleben qualifizieren.

06.09.05 Bei strahlendem Sonnenschein fand am vergangenen Wochenende der vorletzte Lauf zur Deutschen Rallycrossmeisterschaft statt. Am Start ebenfalls vertreten war das R.O.P.S. Rallycrossteam Green purity. Thomas Rauch startete mit seinem Citroen AX GTI in der Division 5 (Klasse bis 1400 ccm). Das Freie Training nutzte das Team um den Wagen auf die Strecke abzustimmen. Die Vorläufe liefen gut, bis auf eine Kollision, die aber glimpflich abging. Die vierte Startposition war das Resultat für das Finale in der Division 5. Nach einem missglückten Start musste sich Rauch dann aber als letzter hinter allen Kontrahenten einsortieren. Während des Rennens verbesserte sich der Eickeloher nach zahlreichen Positionskämpfen doch noch auf Platz fünf. Das nächste Rennen findet am 9. Oktober in der Oberlausitz statt. Gleichzeitig wird dort der Saisonabschluß mit anschliessender Siegerehrung stattfinden.

21.08.05 Bei der Oldtimer-Rallye der Reiterstadt Verden konnten Lüders - Meierdirks wichtig Meisterschaftspunkte sammeln Mit einem 2. Platz in der Klasse und dem 9. Platz in der Gesamtwertung konnten Hermann Lüders und Johann Meierdirks auch bei der Oldtimer-Veranstaltung in Verden mit ihrem Opel Kadett GTE kräftig punkten. Im ADAC-Klassic-Cup und in weiteren Meisterschaften liegen sie weiter auf Treppchenkurs.

14.08.05 Beim vorletzten Saisonrennen auf dem “Eurospeedway” in der Lausitz ist Hannes Plesse weiter in der Meisterschaft zurückgefallen Beim Rennen vor einer Woche in Oschersleben büßte der Hodenhagener trotz eines tollen 2. und 6. Platzes schon in der Meisterschaft ein und rutschte auf Platz 4 zurück. Nach Platz 5 im ersten Rennen in der Lausitz und einem Ausfall im Rennen 2 liegt Plesse jetzt auf Platz 6 in der Meisterschaft und hatt nach seiner Führung am Anfang der Saison kaum noch Chancen auf einen Podiumsplatz.

24.07.05 Hermann Lüders erfolgreich im Oldtimersport Das Hermann Lüders nach vielen Jahren Motorsportpause nichts verlernt hat, zeigt er eindrucksvoll mit seinem 30 Jahre alten Opel Kadett GT/E bei den sportlichen Oldtimer-Rallyes in Norddeutschland. Zusammen mit seinem Co-Piloten Johann Meierdirks gehören sie nach über dreißig Jahren Motorsport auch im Oldtimersport zu den absoluten Spitzenteams in Nord- und Westdeutschland. Nach acht Veranstaltungen liegt das Team des Rethemer MSC Aller-Leine Rethem gleich in mehreren Meisterschaften vom Westfalen-Lippe-Cup bis zur Niedersachsenmeisterschaft aussichtsreich in den Spitzengruppen. Mit einem Gesamtsieg bei der „Tour de Nostalgie“ in Tritttau , Klassensiegen bei der „Walpurgisfahrt“ in Nordheim und der „Wiking-Rallye“ in Schleswig, sowie mehreren zweiten Plätzen u.a. bei der anspruchsvollen „65.Int. Westfalen-Llippe Fahrt“ konnte sich das Team ein guten Punktepolster aufbauen. Mit Platz drei am letzten Wochenende im westfälischen Oelde bleiben Lüders/Meierdirks weiter auf Meisterkurs. Aber es stehen noch einige schwere Prüfungen in der zweiten Jahreshälfte an. Mit der „Cuxland-Classic“, der „“6.ADAC Cherusterfahrt Klassik“, der „Int. Hanse Classik“ und der „Nordrhein-Westfalen-Klassic“ stehen die Highlights der Saison noch aus.

10.07.05 Zweiter Saisonsieg für Hannes Plesse im Renault Clio-Cup beim Rennen in Assen Nach durchwachsenem Training und Platz 6 im ersten Rennen konnte Hannes Plesse im zweiten Lauf einen tollen Start-Ziel-Sieg verbuchen und seinen zweiten Saisonsieg einfahren. Damit konnte sich der Hodenhagener in der Meisterschaft von Platz 7 auf den 3. Platz verbessern.

24.06.05 Tolles Nennergebnis beim 9.Int. ADAC Aller-Leine-Tal Oldtimertreffen am 2 .Juli in Hodenhagen. Ein tolles Teilnehmerfeld mit etwa 20 Vorkriegsfahrzeugen und an die 100 Teilnehmer erwartet die Zuschauer beim diesjährigen ”Aller-Leine-Tal” Oldtimertreffen. Neben den bereits genannten Teilnehmern haben sich viele weitere Oldibesitzer gemeldet, die zum Festgelände an die Aller-Meiße-Halle nach Hodenhagen kommen möchten. Heinz Plesse und seine Helfer haben wieder ein interessantes Rahmenprogramm auf die Beine gestellt, sodass sich am Samstag von 09.00 Uhr bis in den Abend hinein ein Besuch auf jeden Fall lohnt. mehr ..

20.06.05 Kein gutes Pflaster für Rallycross Fahrer Thomas Rauch in Dänemark. Nach den guten Ergebnissen vom Gründautal hatte sich Rallycrosspilot Thomas Rauch auch beim nächsten Meisterschaftsrennen in Dänemark viel vorgenommen. Aber er musste auch dort ohne Sperre antreten und hatte auf der schnellen Bahn keine Chance. Mehr als Platz 10 war für Rauch dann auch nicht möglich. Das nächste Rennen findet am 17.Juli in Buxtehude statt.

19.06.05 Auch beim Renault Clio-Cup Rennen auf dem Sachsenring konnte Hannes Plesse nicht an die guten Erfolge anknüpfen und rutscht weiter in der Tabelle ab. Im letzten Jahr lief es noch super. Aber diesmal musste Plesse schon im Zeittraining nur mit Platz 10 zufrieden sein. Im ersten Rennen konnte Hannes Plesse sich dann doch nach vorne kämpfen, was durch einen Rennabbruch aber nur mit Platz 6 belohnt wurde. Im zweiten Rennen konnte er dadurch sogar von der Pool starten, musste aber nach einigen Rangeleien mit demoliertem Fahrzeug aufgeben. In der Meisterschaft ist Plesse jetzt auf Platz 7 zurückgefallen.

23.05.05 Drei MSC Oldtimer-Teams beim Oldtimertreffen in Buchholz Nordheide dabei Mit drei Teams ist der MSC am Samstag, 28.5.05 in Buchholz in der Nordheide bei der Oldtimer-Ausfahrt dabei. Inka u. Rolf Wursthorm starten mit ihrem Porsche 911. Thomas Blank und Peer Koopmann mit einem Honda S 800 Coupe und Elfi und Werner Blank mit einem Honda S 800 Cabrio .

22.05.05 Im zweiten Lauf auf dem Hockenheimring Platz 13 für Hannes Plesse. Nach einem Ausfall im ersten Rennen reichte es in Rennen 2 auch nur zu einem 13. Platz. Damit rutschte er in der Meisterschaft auf Platz 3 zurück und hat jetzt schon einen Riesenrückstand auf den Tabellenführer Ott.

22.05.05 Hannes Plesse beim 3. Saisonrennen auf dem Hockenheimring in Lauf 1 ausgeschieden. Nach einem enttäuschenden 14.Platz im Qualifying schied der Hodenhagener im Rennen mit seinem Clio aus. Durch sein gutes Punktepolster konnte er aber Platz 2 in der Meisterschaft nach dem ersten Wertungslauf knapp verteidigen.

16.05.05 Thomas Rauch auf Platz 2 beim zweiten Lauf zur Deutschen Rallycrossmeisterschaft im Gründautal In der Division 5 belegte Thomas Rauch am Pfingstsonntag mit seinem Citroen AX GTI einen tollen 2.Platz. und kann damit nach seinen Problemen am Estering wieder etwas Boden in der Meisterschaft gutmachen.

08.05.05 Thomas Rauch am Pfingstwochenende beim zweiten Lauf zur Deutschen Rallycross- Meisterschaft im Gründautal am Start Als einziger MSC-Fahrer ist Thomas Rauch beim Rennen in der Nähe von Frankfurt dabei. Nach den technischen Problemen in Buxtehude will er hier wieder Meisterschaftspunkte sammeln.

07.05.05 Hannes Plesse beim 24-Stunden Rennen auf dem Nürburgring auf Startplatz 60 ausgeschieden. In einem tollen Rennen konnte sich das Team Ahlden durch die Fahrer Manfred Ahlden und Hannes Plesse von Startplatz 120 bis auf Platz 60 vorfahren, als der dritte Teamkollege das Auto mit einer zweifachen Rolle total zerstörte. So war nach einer super Startphase das Rennen schon gegen 18 Uhr für das Walsroder Team beendet.

07.05.05 Hannes Plesse beim 24-Stunden Rennen auf dem Nürburgring auf Startplatz 60 ausgeschieden. In einem tollen Rennen konnte sich das Team Ahlden durch die Fahrer Manfred Ahlden und Hannes Plesse von Startplatz 120 bis auf Platz 60 vorfahren, als der dritte Teamkollege das Auto mit einer zweifachen Rolle total zerstörte. So war nach einer super Startphase das Rennen schon gegen 18 Uhr für das Walsroder Team beendet.

07.05.05 Hannes Plesse geht beim 24-Stunden Rennen auf dem Nürburgring an Startplatz 120 ins Rennen. Über 200 Starter sind in diesem Jahr beim Ritt durch der grüne Hölle dabei. Hannes Plesse und sein Team Ahlden konnten mit ihrem Renault-Clio Platz 120 in der Gesamtwertung und Platz 21 in der 2-Liter-Klasse herausfahren.

07.05.05 Beim zweiten Lauf zum Renault-Clio-Cup auf dem Nürburgring erreichte Hannes Plesse den 5. Platz Von Startplatz 10 ins Rennen gegangen erkämpfte sich Plesse auf der berühmten Nordschleife noch den Platz 5 in einem spannenden Rennen. Damit liegt der Hodenhagener in der Meisterschaft weiter auf Platz 2.

05.05.05 Hermann Lüders - Johann Meierdirks führen im ADAC Oldtimer-Cup Westfahlen-Lippe Das MSC-Team führt auf ihrem Opel Kadett GTE nach einem Klassensieg bei der Walpurgisfahrt in Nordheim und dem zweiten Platz bei der 65. Int. ADAC Westfalen-Lippe Fahrt Classic die Meisterschaft an.

05.05.05 Hannes Plesse beim 24-Stunden Rennen auf dem Nürburgring Neben seinem zweiten Saisonrennen im Clio-Cup startet der Hodenhagener zum ersten Mal beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Mit einem speziell für das Rennen aufgebauten Clio geht Plesse im Ahlden-Team an den Start.

25.04.05 Im zweiten Saisonrennen erreichte Tim Sander in der Norddeutschen ADAC Kartmeisterschaft Platz 7 Nach einem verkorksten Zeittraining und einem Abflug im Rennen 1 erkämpfte sich der Walsroder vom letzten Startplatz noch einen tollen siebten Platz in der Klasse der ICA Junioren.

25.04.05 Super Saisonauftakt für Hannes Plesse in Oschersleben Einen tollen Saisonauftakt konnte MSC-Pilot Hannes Plesse beim Saisonauftakt in Oschersleben feiern. Nach der Poleposition erreichte der Hodenhagener einen tollen 3. Platz in Rennen 1 und konnte im zweiten Rennen sogar seinen ersten Sieg im Clio-Cup feiern. In der Meisterschaft liegt Plesse jetzt auf Platz 2

20.04.05 Rallycrossauftakt auf Estering ... Rauch mit Elektronikproblemen am Start Bei hervorragendem Wetter fanden viele Motorsportbegeisterte den Weg zum Buxtehuder Estering, auf dem, wie bereits in den vergangenen Jahren, der erste Lauf zur Deutschen Rallycrossmeisterschaft stattfand. Die Vielzahl der Teilnehmer in den einzelnen Divisionen sorgten für Spannung und Action am laufenden Band. Am Start ebenfalls vertreten war das R.O.P.S. Rallycrossteam Green purity. Thomas Rauch startete mit seinem Citroen AX GTI in der Division 5 (Klasse bis 1400 ccm). Die Vorläufe nutzte der Eickeloher um neue Reifen auszutesten und fuhr schliesslich die fünftschnellste Zeit heraus. Doch im dritten Vorlauf schlug der Pannenteufel zu. Eine Fehlfunktion in der Zündungselektronik verhinderte den Start des Fahrers vom MSC Aller Leine. Rauch kassierte die Max Zeit und musste im Finale von der letzten Startposition aus ins Rennen gehen. Am Ende gelang es ihm noch einen Platz gut zu machen und Rauch sicherte sich dadurch immerhin noch ein paar Meisterschaftspunkte.

20.04.05 Saisonstart für Hannes Plesse im Renault Clio Cup Am kommenden Wochenende beginnt für Hannes Plesse die neue Renault-Clio-Cup Saison mit dem Auftaktrennen in Oschersleben. Nach ersten Tests in der BF Goodrich-Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring ist Plesse optimistisch. “Die Autos sind in einem Top-Zustand und ich freue mich riesig auf den Saisonstart,” hofft der Hodenhagener auf das erste Rennen.

04.02.05 Jahreshauptversamlung des MSC Aller-Leine Für den Rethemer MSC Aller-Leine war das vergangene Jahr eher ruhig ohne die ganz großen Veranstaltungen abgelaufen. Deshalb konnte der 1. Vorsitzende Gerd Förster auch diesmal nicht ganz so viele Mitglieder zur Jahreshauptversammlung begrüßen wie in den vergangenen Jahren. Sein Ausblick auf die kommende Saison bringt dem Club aber wieder einen vollen Terminkalender. mehr ....

22.01.05 WZ Sportgala 2005 - Hannes Plesse erreicht Platz 3 Nach nach seinen tollen Erfolgen in 2004 ist der MSC Sportler Hannes Plesse von den Lesern der Walsroder Zeitung bei der Wahl zum “Sportler des Jahres 2004” auf Platz 3 gewählt worden. H .Plesse hat u.a. im Renault Clio Cup die Junioren-Wertung gewonnen. Bereits vor 9 Jhren konnte der MSC Pilot zusammen mit Lars Ahrens und Thomas Blank schon einmal Platz 3 bei der Sportlerwahl erringen.

12.12.04 Auch der 6. MSC Aller-Leine Indoorcup 2004 ging an Lars Ahrens Für die Mitglieder und Freunde des Rethemer MSC Aller-Leine ging es heute zum 6. MSC Kart-Indoor-Cup in das Gross-Kartodrom nach Drakenburg um nach einem gemeinsamen Frühstück mit einem Kartrennen die Sportsaison ausklingen zu lassen. mehr ....

13.11.04 MSC-Mitglieder besuchen die Rallye Köln-Ahrweiler Eine kleine Gruppe rallyebeigeisteter Mitglieder hat die diesjährige Youngtimerrallye Köln-Ahrweiler besucht. Trotz der nicht ganz so einladenden Witterungsbedingungen waren alle Teilnehmer von der Rallye und den über 100 historischen Rallyefahrzeugen begeistert. Schade, dass Walter Röhrl, der mehrmals bei den Rethemer Rallyes dabei war, genau vor den Augen der MSC-Fans mit defektem Gasgestänge stehen blieb. In einer gemeinsamen HIlfsaktion einiger versierter Zuschauer und einer Kugelschreiberfeder konnte der Porsche dann wieder flott gemacht werden. Trotz Bestzeit in allen anderen Prüfungen, reichte es zum Gesamtsieg dann nicht mehr.

31.10.04 Jens Quade Gesamtsieg zum Saisonabschluß Zum Saisonabschluß ging das Kartslalom-As des Rethemer MSC Aller-Leine noch einmal bei der Doppelveranstaltung des MSC Bodenwerder und des Motorsportclubs der Polizei Hannover an den Start. Damit sich die weite Anfahrt auch lohnte, startete Quade gleich mit verschiedenen Karts in drei Klassen. Mit fünf dritten Plätzen, einem zweiten Platz und einem Gesamtsieg wurde es dann das erfolgreichste Wochenende des jungen MSC-Sportlers.Dabei sah es am Anfang alles andere als Erfolg versprechend aus. Quade hatte keine Regenreifen dabei und musste trotz der feuchten Strecke mit profillosen Slicks starten. Das erwartete Handicap entpuppte sich dann aber als Glücksgriff. Die Mannschaft um Jens Quade hatte die Karts so gut auf die Bedingungen abgestimmt, dass es sogar mit den Slicks hervorragend lief. Obwohl es mit den rutschigen Reifen Pylonenfehler gab, konnte er mit superschnellen Durchgangszeiten die schönen Platzierungen einfahren. Das er den Gesamtsieg dann sogar mit dem schwächeren 270ccm Kart fahren konnte, war sicher die größte Überraschung. Der tolle Saisonabschluß lässt auf eine ebenso erfolgreiche Saison 2005 hoffen, auch da wird Quade wieder mit drei Karts die MSC-Farben vertreten.

20.10.04 Thomas Rauch beim Rallycross in Köblitz erfolgreich Beim letzten Lauf zur Int. Deutschen Rallycrossmeisterschaft auf dem Matschberg in der Nähe von Köblitz konnte Thomas Rauch in der Division 5 den 2.Platz belegen. Damit erreichte der MSC-Pilot in der Abschlußtabelle zur Deutschen Rallycrossmeisterschaft den 7. Platz.

04.10.04 Jens Quade beim Kartslalom in Schaumburg und Bückeburg erfolgreich Bei der letzten großen Clubsport Kart-Slalom Doppelveranstaltung des MSC Schaumburg und des MC Bückeburg gab es für Jens Quade vom Rethemer MSC Aller-Leine wieder ein volles Programm. Gleich sechsmal musste der Slalom -Spezialist des Rethemer Clubs an den Start und konnte in einem Wertungslauf sogar noch den Sieg für sich verbuchen. Beim Kartslalom in Bückeburg ging Quade zuerst mit einem 160 ccm Kart an den Start und musste nach einem Pylonenfehler mit Platz 4 zufrieden sein. Besser lief es mit dem 270 ccm Kart. Hier blieb Quade fehlerfrei und erreichte Platz 2. In der Königsklasse, der Karts bis 400 ccm, hatte der MSC-Pilot ebenfalls einen Pylonenfehler und war mit Platz 5 alles andere als zufrieden.Noch besser lief es dann bei der Parallelveranstaltung des MSC Schaumburg. Gleich beim ersten Start mit dem 160 ccm-Kart passte alles hervorragend und Quade konnte mit absoluter Tagesbestzeit den Sieg erringen. Mit dem 270 ccm-Kart reichte es nach einem etwas schwächeren ersten Lauf immerhin noch zu Platz 3 . Mit dem 400 ccm-Kart wollte es auch hier nicht klappen. Der siebte Platz nach einem Pylonenfehler war dann doch etwas enttäuschend.

03.10.04 Patric Lachmann belegt den zweiten Platz im ADAC VW Polo-Cup Mit drei Siegen und drei zweiten Plätzen erreichte der Hildesheimer Patric Lachmann im ADAC VW Polo-Cup, der professionellsten deutschen Tourenwagennachwuchserie, den zweiten Platz. Patric Lachmann hat im MSC mit dem Motorsport begonnen und nach vielen Erfolgen (u.a. Sieger im Norddeutschen Kart-Cup) im vergangenen Jahr in die ADAC Nachwuchsserie gewechselt.

12.09.04 Vorletzter Lauf zum Renault-Clio Cup auf dem Euro-Speedway Lausitz. Platz 8 im ersten Rennen für Hannes Plesse Im Training hatte Plesse noch viele Probleme. Erst wollte der Motor nicht richtig laufen und dann kam er in den letzten Runden nicht mehr richtig in den Rhythmus. Startplatz 14 war dann doch etwas enttäuschend. Im ersten Rennen am Sonntag lief dann aber alles wieder rund und Plesse erreichte einen schönen 8.Platz. Damit ist ihm der Sieg in der Juniorenwertung nicht mehr zu nehmen.

29.08.04 Trotz des guten 5. Startplatzes kein gutes Wochenende für Thomas Blank Mit einem Vergaserproblem zerplatzten die Träume von einem guten Rennwochenende gleich am Start. Der Motor kam einfach nicht auf Touren und Thomas Blank musste das gesamte Feld an sich vorbeiziehen lassen. Als dann noch das Zündkabel brach, war das erste Rennen komplett gelaufen. Zum zweiten Rennen musste Blank dann von ganz hinten starten und hatte wieder Pech. Nachdem er schon ein paar Plätze gutgemacht hatte, musste er einem Kart ausweichen und rutschte auf den letzten Platz zurück. In den letzten Runden konnte er sich dann trotz guter Rundenzeiten nicht mehr nach vorne fahren.

28.08.04 Mit Startplatz 13 und einem schönen 9. Platz im Rennen 1 konnte Hannes Plesse auch beim Rennen auf dem Nürburgring überzeugen. In einem äusserst schwierigen Regenrennen mit zahlreichen Drehern und Abflügen konnte Hannes Plesse seine erfolgreiche Serie fortsetzen und einen guten 9. Platz herausfahren. Damit dürfte ihm der Sieg in der Rookiwertung nicht mehr zu nehmen sein.

28.08.04 Einen tollen Einstand konnte Thomas Blank mit Platz 5 im Zeittraining nach langer Wettkampfpause beim Kartrennen in Geesthacht feiern.. Nach monatelanger Motorsportpause gelang dem MSC-Piloten Thomas Blank beim NAKC-Kartrennen in Geesthacht ein tolles Comeback. Mit geliehenem ICA-Kart erreichte er in einem starken Feld die fünftbeste Zeit und kann morgen aus der 3. Startreihe ins Rennen gehen.

24.08.04 Thomas Rauch beim Rallycross auf dem Estering auf Platz 6 Kein gutes Wochenende hatte Rallycrossfahrer Thomas Rauch auf dem Estering. Von Starplatz 5 konnte er im Finale der Division 5 nur den 6. Platz belegen. Rauch hatte auf trockenes Wetter gesetzt und Slicks aufgezogen. Als es dann am Start schon anfing zu regnen, gab es keine Chance auf einen guten Platz mehr. Am 17. Oktober findet der letzte Meisterschaftslauf auf der Autocross-Strecke in Matschenberg (Oberlausitz) statt.

24.08.04 Mit zwei Teams ist der MSC Aller-Leine bei der Oldtimer-Ausfahrt des Veteranen Club Soltau vertreten Bei der Ausfahrt des V C Soltau am 05.09. gehen Werner und Elfi Blank (Mercedes 350 SL) und Rolf und Inka Wursthorn (Porsche 911) an den Start.

22.08.04 Thomas Blank wieder im Kartsport aktiv Beim kommenden NAKC-Rennen am 28./29.08. auf dem Heidbergring in Geesthacht ist Thomas Blank nach längerer Pause wieder aktiv und startet in der Klasse ICA.

15.08.04 Trotz Pech gab es für Lars Ahrens einen tollen Einstand im Ford-Fiesta-Cup auf dem Sachsenring Mit dem etwas glücklichen 12. Startplatz sorgte Lars Ahrens bei deinem Gaststart im Ford-Fiesta-Cup gleich für eine Überraschung in dem 36 Fahrer starken Feld. Der Start klappte dann auch noch hervorragend aber in der ersten Kurve kam schon das frühe aus. Ein Konkurrent schoss dem Häuslinger voll in die Seite und Lars musste seinen Ford mit verbogener Achse und gebrochenem Rad abstellen. Zum zweiten Rennen hatte das Team Leipert-Motorsport das Auto wieder hervorragend aufgebaut und der MSC-Pilot konnte vom 35 Platz ins Rennen gehen. Aber auch diesmal verbremste sich ein anderer Fahrer und knallte in das Heck des Fiestas. Vom letzten Platz nahm Ahrens die Verfolgung auf und kämpfte sich Platz um Platz bis auf den 19. Rang nach vorne. “Es hat Riesenspaß gemacht, besonders weil mich so viele Freunde aus dem MSC zum Sachsenring begleitet haben”, freute sich Lars dann auch über das Rennen. Ganz besonders freute den MSC -Piloten aber der überraschende Fototermin mit Susanne Schöne, der Miss Sachsen 2004.

15.08.04 Superwochenende für Hannes Plesse auf dem Sachsenring  Mit einem 7. Platz im Zeittraining begann für Hannes Plesse das Training im Renault-Clio-Cup mit einem Paukenschlag. Und es sollte noch besser kommen. Im ersten Rennen erkämpfte sich de junger Hodenhagener einer tollen 6. Platz. Nach dem Reglement im Clio-Cup darf der 6. des ersten Rennens beim zweiten Rennen von der Pole ins Rennen gehen. Hannes Plesse nutzte die Chance und verteidigte lange Zeit seine Führung. Erst zum Ende des Rennens konnte er den druck nicht mehr standhalten und belegte einen hervorragenden 4. Platz. Damit konnte er die Führung in der Juniorenwertung weiter ausbauen. Zum Start schenke das Team Plesse noch einen kleinen Kuchen als nachträgliches Geburtstagsgeschenk.

12.08.04 Hannes Plesse und Lars Ahrens starten auf dem Sachsenring Gleich zwei MSC-Piloten sind am kommenden Wochenende beim Top-10-Rennen auf dem Sachsenring dabei. Hannes Plesse will versuchen, im Renault-Clio-Cup seine Führung in der Juniorenwertung auszubauen und Lars Ahrens geht nach zehnmonatiger Rennpause im Ford-FiestaST-Cup an den Start.

11.07.04 Hannes Plesse am Salzburgring erfolgreich Beim 4. Meisterschaftslauf des Renault-Clio-Cups auf dem Salzburgring in Österreich konnte Hannes Plesse vom Team Alden Motorsport die Plätze 10 und 6 belegen. Damit konnte der MSC-Pilot seinen 10. Platz in der Meisterschaft verteidigen.

16.06.04 Lars Ahrens testet Ford Fiesta Heute hatte Lars Ahrens die Gelegenheit, einen Ford Fiesta Cup-Fahrzeug von Leipert-Autosport im Motopark Oschersleben zu testen. Lars Ahrens ist mit dem Auto hervorragend zurecht gekommen und wird beim Top-Ten-Rennen auf dem Sachsenring als Gastsstarter im Ford-Fiesta-Cup dabei sein. “Das Auto macht riesigen Spaß. Ich freue mich schon, es auf dem Sachsenring mal im Rennen bewegen zu können,” ist der MSC Pilot zufrieden mit dem ersten Test.

12.06.04 Hannes Plesse beim 3.Lauf zum Renault Clio Cup auf Platz 12 Beim 3 .Meisterschaftslauf des Renault Clio-Cups, der im Rahmen des 24-h-Rennens auf dem Nürburgring ausgetragen wurde, erzielte der Hodenhagener einen schönen 12.Platz. Hannes Plesse ist von Startplatz 17 ins Rennen gegangen. Er hat bisher kaum Erfahrung auf der Nordschleife sammeln können und konnte somit in dem starken Feld mit seiner Plazierung zufrieden sein.

07.06.04 Tim Sander Platz 6 + 7 in Vojens Beim dritten Lauf zur Norddeutschen ADAC Kartmeisterschaft im dänischen Vojens war Tim Yannick Sander vom Rethemer MSC Aller-Leine in der Klasse ICA Junioren am Start.
Für den Walsroder, der am Anfang der Saison noch etwas Trainingsrückstand hatte, lief es diesmal wieder hervorragend. Bei strahlendem Sonnenschein konnte sich Tim in allen Trainingsläufen unter den ersten vier plazieren. Als er dann die guten Plazierungen auch im Zeittraining bestätigte und auf einen sehr guten vierten Startplatz fahren konnte, war die Stimmung im Team um Chefmechaniker Jarno Hübsch natürlich bestens. Im ersten Rennen am Sonntag morgen war Tim dann auch sehr gut unterwegs, wurde aber durch einen Zweikampf etwas von der Ideallinie gedrängt. Dadurch rutschten gleich vier Fahrer an ihm vorbei. Mit sehenswerten Zweikämpfen setzte sich Sander aber wieder gegen einige Piloten durch und belegt am Ende einen tollen siebten Platz. Im zweiten Rennen des Tages hatte Tim wie gewohnt einen guten Start und konnte sich nach drei Kurven durch ein beherztes Manöver an die Spitze setzen. Durch das späte Bremsen kam er aber zu weit nach aussen und musste durch den Drehzahlverlust aus der Kurve einige Fahrer wieder passieren lassen. Mit schnellen Rundenzeiten machte er aber auch diesmal wieder Platz um Platz gut und erreichte am im Ziel mit Platz sechs ein weiteres tolles Ergebnis. Das nächste Rennen findet am 26.6. wieder in Deutschland statt. Diesmal ist Hasewinkel in Ostwestfalen der Austragungsort.

08.12.02 MSC Indoorcup im Gross-Kartodrom Auch beim 4.MSC Indoorcup im Gross-Kartodrom Drakenburg ging der Sieg an ADAC VW-Lupo-Cup Pilot Lars Ahrens, der damit schon zum dritten Mal den Gesamtsieg einfahren konnte.

02.11.02 Die WZ-Leser wählen zum 14. Mal die “Sportler des Jahres” Zum 7. Mal ist auch der Häuslinger Lars Ahrens als einer der Kandidaten nominiert. ”Ich freue mich natürlich riesig, dass ich auch in diesem Jahr als einer der Kandidaten zur Wahl vorgeschlagen wurde. Es sind aber diesmal so viele Erfolge von Sportlerinnen und Sportler aus unserem Kreis erziel worden, dass ein vorderer Platz bei der Wahl schwer sein wird,” sieht Lars Ahrens seine Nominierung. Die grosse Sportgala, die von der Walsroder Zeitung gemeinsam mit McDonalds, der Kreissparkasse, dem Kreissportbund und der Viebrockhaus AG veranstaltet wird, findet am 25. Januar 2003 in der Heidmark-Halle statt.

27.08.02 Tim-Yannic Sander auf Platz 2 im Deutschen ADAC Kart-Cup Region Nord Mit einem dritten Platz im Meisterschaftsfinale auf der Kartbahn in Oschersleben sicherte sich Tim-Yannic Sander Platz 2 im Deutschen ADAC Kart-Cup Region Nord und in der Bambini-Wertung des Norddeutschen ADAC Kart-Cup einem 8.Platz beim Regenrennen in Zolder konnte ich mich erstmals unter die Top 10 plazieren.

30.01.02 Sportgala .... Am letzten Samstag wurde in der Heidmarkhalle Fallingbostel die 12. Sportgala gefeiert. Höhepunkt war wieder die Ehrung der “Sportler des Jahres”. Ich wurde diesmal bereits zum 5. Mal nominiert, aber bei meinen Erfolgen im vergangenen Jahr war die Chance auf einen der drei Plätze nicht sehr groß. Bei den Lesern der “Walsroder Zeitung” und der Jury konnte sich diesmal Sven Seeliger ganz klar durchsetzten. Sven hat zum zweiten Mal hintereinander die Rallycross -Europameisterschaft in der 1400 ccm-Klasse gewonnen. Auch von hier aus einen herzlichen Glückwunsch an Sven und viel Erfolg in der kommenden Saison. Übrigens , der Erfolg bleibt in der Familie. Von Sven der Großvater ist mein Urgroßvater und auch der war schon ein erfolgreicher Sportler - allerdings musste er damals noch mit dem Pferd seine Pokale sammeln.